zur Haus & Technik Startseite

Alles für Bad und Heizung!

Die Bäderarchitektur

Weit hin sichtbar das strahlende Erkennungszeichen von Rügen: Der Kreidefelsen

Wenn man von Bäderarchitektur redet, meint man immer die Häuser-Stilformen - insbesondere der Ostseebäder - und hier ganz besonders auf den Inseln Rügen und Usedom.

Sie ist einmalig und es gibt sie nur an der deutschen Ostseeküste. Es sind sowohl die Dächer als auch die Fassaden, die einer Immobilie ihren besonders ausdrucksstarken Stempel aufdrücken und den architektonischen interessierten Betrachter ins Schwärmen geraten lassen. “Mit viel Seele wurde damals gebaut” - hört man auf den Ostseepromenaden von Rügen und Usedom sehr häufig. Wir stellen hier die einmalige deutsche Bäderarchitektur vor.

 

Zeitgeschichtliche Einordnungen vor einem historischen Hintergrund sind möglich und geben Aufschluss über so manches Schicksal einer Erbauergenerationen. Besonders an der deutschen Ostseeküste wird solches deutlich gemacht. Tafeln an den Häusern weisen darauf hin, wer hier einmal mit viel Liebe und Hingabe sein Haus gebaut hat und unter welch dramatischen oder traurigen Umstände er von Haus und Hof vertrieben wurde.

Es sei deshalb  jedem angeraten, der an besonders ausgefallener, historisch einmaliger Architektur interessiert ist, sich vor Ort inspirieren zu lassen.

 

Der Charme einer ganzen Epoche (19./20.Jh.) wurde in der Nachwendezeit in einigen Orten an der deutschen Ostseeküste wieder lebendig. Restauratoren haben es vermocht, aus dem Verfall überlassen in ehemaliger Schönheit wieder entstehen zu lassen. Nur wenige können mit der Bezeichnung Bäderarchitektur etwas anfangen. Viele verstehen darunter die gehobene Badgestaltung und/oder -ausstattung.

 

Geboren in der zweiten Hälfte des 19.Jahrhunderts, ist die BÄDERARCHITEKTUR Bestandteil im allgemeinen kulturellen Sprachgebrauch für einen Haus- und Baustil, der in seiner schönsten Ausprägung nur an der deutschen Ostseeküste zwischen Boltenhagen über Rügen bis Usedom vorkommt.

 

Hochherrschaftliche Villen mit akribisch ausgearbeiteten Ziergittern, Rundbögen und filigranen Veranden, baumumstanden, neben wuchtigen, burgähnlichen Häusern mit normannischen Zinnen - ganz dem Geschmack seiner Erbauer entsprechend - säumen die Promenaden in Binz, Ahlbeck, Heringsdorf usw. Hier haben sich Phantasie und Eigenwilligkeiten einer großbürgerlichen Gesellschaft ein Denkmal in Stein, Holz und Eisen gesetzt. Nicht nur Erholungssuchende kommen deshalb immer wieder gern hier her, sondern auch sehr viele Architekturliebhaber, die ihre Freude an einem Baustil haben, der eigentlich gar keiner ist. Verspielt oder robust, ganz nach Lust und Laune der Bauherren wurde hier zu Werke gegangen, aber immer mit viel Phantasie und Freude am Schönen und Ausgefallenen. Je mehr um so besser.

 

Anmut und Schönheit entzücken das Auge. Es ist ein Genuss an den vielen schönen Villen vorbei zu  schlendern und sich an der architekonischen Vielfalt und  Phantasie der Erbauer zu erfreuen.

Bäderarchitektur Rügen und Usedom

Die sensible Schönheit dieser Häuser fasziniert die Besucher immer wieder aufs Neue und lädt sie jedes Jahr zu erneuten Aufenthalten ein.
Sehen und gesehen werden - das gehört hier dazu. Die Promenade nur wenige Meter vom Meer entfernt, unterbrochen von bizarren Kiefern, gehört zu den schönsten aller deutschen Küstenstreifen. Man darf sie ruhig ein Juwel nennen.
Ausladende Balkone sind ein weiteres Stilelement der Häuser. Sie unterbrechen nicht nur die Gleichförmigkeit der Fassade, sondern ermöglichen auch noch einen weiten Blick in die Landschaft und aufs Meer.

Großstadt-Architektur am Wasser

Bäderarchitektur am Beispiel Hamburg
Alle Fotos/Redaktion

© Schensina publizistik 2018 | Suchen + Finden  |  Presse  |  Kontakt  | Datenschutz |  Impressum  |  Sitemap  |  E-Mail: info(at)hausundtechnik.de