zur Haus & Technik Startseite

Alles für Bad und Heizung!

Drei Fürsten, fünf Grafen und über einhundert Ritter starben als im Schloss zu Erfurt die Balken brachen.

Dass der Zustand nicht immer der Beste war, geht aus einer Überlieferung hervor, nach der auf dem Reichstag im Schloss zu Erfurt, den Kaiser Friedrich I. (Barbarossa) hielt, die Balken im Fußboden des Sitzungssaales brachen. Drei Fürsten, fünf Grafen und über einhundert Ritter stürzten in die nicht gerade appetitliche Kloake und erstickten qualvoll. 

Um solchen und ähnlichen Zwischenfällen vorzubeugen, hatte die Stadt Frankfurt z.B. im Jahr 1330 einen "Schitzhuzfeger" engagiert. Die Magdeburger Analen verzeichnen im Jahre 1452 einen entsprechenden Hygienedienst - so weit möglich - um für die damals größtmögliche Hygiene zu sorgen. Einiges später, nämlich1470, bekam die Stadt Nürnberg ihr erstes öffentliches, "heimliches Gemach", unterteilt für Männer und Frauen.

Jauche nur noch auf die Nebenstraßen

Und zu eben dieser Zeit entschloss man sich auch im böhmischen Braunau Kot und Jauche nicht mehr auf die Hauptstraße zu schütten, sondern auf die hinteren Gassen. Dass Krankheiten und sogar Seuchen die Folge sein mussten, ist nur zu verständlich. Wie wichtig aber manchen Leuten die Toilette war, wird duch Kaiser Maximilian, den man auch gern den "letzten Ritter" nennt, belegt. Er entwarf gegen Ende des 15. Jh. sein Plumpsklo höchst persönlich. Leonardo da Vinci konstruierte einen entsprechenden Sitz, der sich nach Benutzung wegdrehen ließ, damit er "ausdünsten konnte" (L.da Vinci).

Der Erfinder des WC -

oder "water closet", wie es ursprünlich mit vollem Namen hieß, war Engländer. Bereits um 1590 baute John Harrigton sein erstes "water closet" und wurde dafür geadelt und durfte sich "Sir" nennen.

Auf dem europäischen Festland

wurde das WC mit Wasserspülung erst gegen Ende des vorigen Jahrhunderts nach und nach modern und zeitgemäß eingebaut. Es war die Firma Kunst & Thonwaren-Fabrik Rudolf Dirmar im böhmischen Znaim in den Jahren 1893/96, die ein breites Sortiment von Sanitärkeramik anbot (u.a. den Nautilus s. linke Spalte).

 

AquaClean

Die Lösung für Modernisierer und renovierende Mieter: Die neue Geberit Designplatte ermöglicht den verdeckten Wasser- und Stromanschluss für das nachträglich installierte Geberit Aqua-Clean. Gestaltet ist die Designplatte, die aus einer wasserfesten Schichtstoffplatte gefertigt ist, in einem klassisch-/zeitlosen Design. Sie verleiht dem ge- samten Bad ein innovatives Flair.

 

 

Ein schöner Toilettensitz mit Deckel.

macht das "stille Örtchen" zu einem Schmuckkästchen

Abb.: Malong Haro - Mit dem neuen Modell Malong von Haro können Sie Feng Shui ins stille Örtchen einziehen lassen. Asiatische Einflüsse waren Grundlage der Gestaltung, deutlich erkennbar an der geschwungenen Form, die an fernöstliche Tempel und Pagodendächer erinnert.

© Schensina publizistik 2018 | Suchen + Finden  |  Presse  |  Kontakt  | Datenschutz |  Impressum  |  Sitemap  |  E-Mail: info(at)hausundtechnik.de