zur Haus & Technik Startseite

Alles für Bad und Heizung!

Ökologisch handeln, damit die Nachwelt auch noch eine intakte Natur vorfindet.

Bild: Westaflex
Beim Westaflex WAC-System wird eine konstante Außenluftmenge im Zentralgerät gefiltert, durch einen Wärmetauscher erwärmt und den Wohn- und Schlafräumen des Hauses zugeführt. Die gleiche Luftmenge wird aus der Küche und Bad/ WC wieder abgeführt und über den Wärmetauscher ausgeleitet und somit zur Erwärmung der Frischluft genutzt. Eine Vermischung zwischen Abluft und Frischluft findet beim WAC-System nicht statt! (Westaflex)

Für gutes Klima im Haus

Die kontrollierte Wohnungslüftung

Sparsam heizen und trotzdem immer frische und saubere Luft im Haus. Durch die fortschreitende Industrialisierung und das zunehmende Verkehrsaufkommen ist unbelastete Frischluft in vielen Gebieten heutzutage rar. Sie wird zunehmend mit Stoffen wie Abgasen, aber auch  Pilzsporen, Pollen und anderen allergenen Stoffen belastet, die die Lebensqualität stark mindern und die Gesundheit des Einzelnen teilweise erheblich beeinträchtigen können. Immer mehr Menschen stellen Fragen zur Qualität der Luft, die sie täglich atmen. Smog, Feinstaub und erhöhte Lärmemissionen sind die ewig  aktuellen Themen in der öffentlichen Debatte um Umweltfragen. Da mag man gar nicht mehr die Fenster öffnen.

Bild re.: Beim Westaflex WAC-System wird eine konstante Außenluftmenge im Zentralgerät gefiltert, durch einen Wärmetauscher erwärmt und den Wohn- und Schlafräumen des Hauses zugeführt. Die gleiche Luftmenge wird aus der Küche und Bad/ WC wieder abgeführt und über den Wärmetauscher ausgeleitet und somit zur Erwärmung der Frischluft genutzt. Eine Vermischung zwischen Abluft und Frischluft findet beim WAC-System nicht statt.

Foto: Zehnder
Zehnder ComfoAir 350. Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung.

Heizung, Kühlung, frische und saubere Luft: Was auch immer Sie benötigen, um ein komfortables, gesundes und energieeffizientes Raumklima zu schaffen - Sie finden es bei Zehnder. Mit einem breiten und klar strukturierten Programm bietet die Firma Zehnder die passenden Produkte für jedes Objekt, ob für den privaten, öffentlichen oder gewerblichen Bereich, ob für Neubau oder Sanierung.

 

 

Die Design-Luftdurchlässe werden grund- sätzlich in der Nennweite DN 125 angeboten. Westaflex stellt pro Liefereinheit ein Roh- bauset für Zuluft oder Abluft bereit, jeweils inklusive Drosseleinheit. Die Baueinheit für Abluft wird mit einem G2-Filter komplettiert. Ergänzt wird jeder Luftdurchlass mit den verschiedenen Zu- und Abluftblenden aus Edelstahl.

Besonders beim Niedrigenergiehaus kann mit einer Lüftungsanlage der Energieverbrauch effizient gesenkt werden. Bei Passivhäusern geht es ohnehin nicht ohne Installation einer seriös gepIanten Lüftungsanlage. Die verbrauchte Luft wird dabei über einen Wärmetauscher geleitet, die Wärme der Abluft wird an die frische Zuluft übertragen. Übrigens: Eine Lüftungsanlage ist keine Klimaanlage. Während bei der Klimaanlage die Gebäudekühlung im Vordergrund steht, geht es bei der Lüftungsanlage um die Sicherstellung der hygienisch notwendigen Frischluftzufuhr.

Man unterscheidet zwischen zentralen und dezentralen Anlagen

Zentrale Anlagen haben einen entfernten Aufstellungsort und arbeiten nahezu geräuschlos. Sie besitzen zwei Ausgänge und zwei Eingänge (Fortluft, Luft die nach außen geführt wird, Außenluft wird von außen zugeführt, Abluft wird aus den Wohnräumen abgesaugt, und Zuluft den Wohnräumen zugeführt). Zentrale Anlagen sind aufwändiger, denn die Lüftungskanäle müssen von den Wohnräumen zur Anlage geführt werden. Es kommen zwei Umluftarten zum Einsatz:Bei der einfacheren Variante 1 werden üblicherweise Küche, Bad und WC an die Abluftkanäle, Schlaf- und Wohnräume an die Zuluftkanäle angeschlossen. Türen oder Lüftungsschlitze sorgen dafür, dass die Luft innerhalb der Wohnung gleichmäßig zirkulieren kann. Bei Variante 2 ist jeder Raum einzeln regulierbar und erhält jeweils einen eigenen Zu- und Abluftkanal. Dezentrale Anlagen eignen sich besonders für die Nachrüstung, sie versorgen normalerweise nur einen Raum.

Vorteile bei Verwendung einer Lüftungsanlage:

  • Es herrschen immer hygienische Luftverhältnisse im Haus. Sogar bei Windstille oder im Winter im SchIafzimmer, wo üblicherweise kaum ausreichend gelüftet werden kann, werden Schadstoffe und Feuchtigkeit entlüftet.
  • Die Zuluft ist in allen Räumen sauberer. Gerade an stark befahrenen Straßen oder im Stadtbereich wird viel Straßenstaub vom Filter zurückgehalten. Für Allergiker kann die durch den Filter reduzierte Pollenbelastung hilfreich sein. 
  • Weniger Lärmbelästigung von außen. Gerade an stark befahrenen Straßen wird die Lärmbelästigung stark reduziert, da trotz geschlossener Fenster gelüftet werden kann. Für eine erholsame Nachtruhe ist dies sehr vorteilhaft.
  • Weniger Energieverbrauch. Über den Wärmetauscher kann die in der Abluft enthaltene Wärme an die Zuluft abgegeben werden. Dadurch wird weniger Energie zur Aufheizung der Frischluft benötigt.
  • Komfortsteigerung: Im Sommer kann mit der Zuluft etwas gekühlt werden, keine Belästigung durch Insekten, Reduzierung von Geruchsbelästigung, keine Zugluft beim Lüften, keine Bauschäden durch falsches Lüften.
  • Die Fenster können natürlich trotzdem geöffnet werden. Die Fensterlüftung ist insbesondere außerhalb der Heizperiode empfehlenswert, da der Strom für den Ventilator eingespart werden kann. In der Heizperiode sollten die Fenster aber möglichst geschlossen bleiben.

© Schensina publizistik 2018 | Suchen + Finden  |  Presse  |  Kontakt  | Datenschutz |  Impressum  |  Sitemap  |  E-Mail: info(at)hausundtechnik.de