zur Haus & Technik Startseite

Alles für Bad und Heizung!

Die Haustechnik

Eine Definition in Kurzform

Unter dem zusammengefaßten Begriff HAUSTECHNIK versteht man alle technischen Installationen und Vorkommnisse, die im Haus vorkommen. Mit dem Namen HAUS & TECHNIK beschreibt man die Haustechnik wohl am deutlichsten. Hier wird unmißverständlich gesagt, wo eine bestimmte Technik hingehört. Die Begrifflichkeit Haustechnik beinhaltet die Sanitärtechnik, Heizungstechnik inklusive Wärme- und Kältetechnik (Klimatechnik) und neuerdings auch die Solartechnik mit all ihren verschiedenen Systemen. Die Berufsgruppen Installateur oder Klempner sind hier zuständig. Häufig werden der Bezeichnung Installateur oder Klempner, die jeweilige nähere Tätigkeitsbezeichnung wie "Sanitär"- oder "Heizung" vor oder nachgestellt.

Klempner oder Installateur

Kommt jetzt der Installateur oder der Klempner

Eine erforderliche Begriffsbestimmung, da diese Bezeichnung unterschiedlich verstanden wird von Nord nach Süd unserer Republik und vom Installateur häufig genug vom Kunden eine Berufserklärung verlangt wird: Was ist ein Klempner und was macht er.

Wenn der Wasserhahn tropft, das Bad oder die Heizung modernisiert werden soll, muss der Klempner ran. So denken viele Hauseigentümer. Doch hier handelt es sich um einen weit verbreiteten Irrtum. Das Klempnerhandwerk ist ein traditionsreiches, aber zugleich hoch spezialisiertes Metallhandwerk zur Herstellung von qualitativ hochwertigen Metalldächern und -fassaden.

Ob beim Neubau oder bei der Modernisierung, ob beim Repräsentativbau oder beim Einfamilienhaus – das Klempnerhandwerk realisiert die Dach- oder Fassadenbekleidung mit Materialien wie Kupfer, Titanzink, Aluminium und Edelstahl. Insofern bietet der Klempner ein geschlossenes Leistungsspektrum rund um das Metalldach und die –Fassade, klärt der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZHVSHK) auf.

Schneiden, Kanten, Falzen und Löten von Blechen sowie die Befestigung dieser Bauteile an Baukörpern gehören zu den Tätigkeitsfeldern dieses Berufes. Dabei stellen sich im Alltag unterschiedliche Aufgaben: Klempnerbetriebe fertigen und montieren zum Beispiel Dacheindeckungen und Fassadenbekleidung, Regenrinnen und Regenfallrohre, Dachgauben und Schornsteinbekleidungen. Dabei arbeite der Klempner oft an denkmalgeschützten Gebäuden oder Repräsentativbauten. In der Gegenwartsarchitektur spielen Metalle an Dach und Fassade eine immer größere Rolle. Hier ist der Klempner Ansprechpartner  für alle Fragen zur Planung und Ausführung von Metalldächern und –Fassaden.

Werkzeuge eines Klempners sind heutzutage nicht mehr nur die Blechschere und die Kantbank, sondern auch computergesteuerte Schneide- und Umformmaschinen werden eingesetzt.

Nach der Ausbildung bieten sich verschiedenen Fortbildungsmöglichkeiten an. Bei erlangter Fachoberschulreife ist auch ein Fachhochschulstudium zum Diplomingenieur möglich. Bei entsprechender Qualifikation und Eintragung in die Handwerksrolle sind zusätzlich Arbeiten im Dachdeckhandwerk vom Klempner durchführbar.

 

© Schensina publizistik 2018 | Suchen + Finden  |  Presse  |  Kontakt  | Datenschutz |  Impressum  |  Sitemap  |  E-Mail: info(at)hausundtechnik.de