zur Haus & Technik Startseite

Alles für Bad und Heizung!

Baukultur - Wohnkultur - Badkultur. Ein Spiegel der Zeit

Akropolis / Athen
Tier - Porta Nigra (schwarzes Tor) Eines der ältesten Baudenkmäler in Deutschland.
Jahrhundertbau (20.Jh.) von Friedensreich Hundertwasser in Magdeburg
Schwimmendes Bürohaus / Hamburg

Sie umfasst die äußere und innere Schönheit der von Menschen geschaffenen Häuser, Paläste, Städte die Umwelt  sowie v. m. Sie wird nicht nur von Planern und Architekten bestimmt und geschaffen, sondern von allen Menschen, insbesondere jenen, die ein Haus oder Größeres bauen oder einen Garten anlegen und die nahe und weite Umwelt pflegen. Es ist die kreative Kraft und das Schönheitsbedürfnis des Einzelnen und einer großen Gemeinschaft, die zur Entstehung von Baukultur beitragen und Zeugnis auf diese Weise von jeder Epoche ablegen.

Das Kulturverständnis und die Einstellung zur Kultur ist von Land zu Land unterschiedlich und findet seinen Ausdruck – neben der öffentlichen Umgebung - in der familiären Umgebung, im Haus selbst. So kommt es nicht von ungefähr, dass wir von einer Bad(e)kultur oder Küchenkultur zu verschiedenen Zeiten sprechen können,  wobei hier nur die architektonischen Aspekte gemeint sind.

Hier klicken, um den Link in einem neuen Fesnter zu öffnen!zurück z. Startseite

Ästhetische Baukultur behäbig und weltoffen. Bilder aus deutschen Provinzen.

Kultur auch im Bad

Die Kultur machte auch vor dem Badezimmer nicht halt. Ganz im Gegenteil. Zug um Zug eroberte sie auch diesen Raum mit echter Architekturkunst für Genießer.

Bild: Burgbad
Bild: Burgbad
Bild: sanipa
Bild: Burgbad
Bild: sam

Vor 2000 Jahren - mit den alten Römern entstand einer erste Hygiene-Kultur

Deutschlands berühmtester Dichter Johann Wolfgang von Goethe nahm auf seiner spektakulären Reise nach Italien im 18. Jhd. sein Nachtgeschirr im Reisegepäck mit. Eine Vorwegnahme der heutigen Bequemlichkeiten mit einem Reisemobil.

..und dann im Mittelalter "der Fensterguß" / Vorsicht auf der Gasse

alter Holzschnitt

Von einigen Städten ist überliefert, dass der Gestank in den Straßen unerträglich war. Die Kloake lief in Rinnsalen die Straße entlang. Besonders schlimm traf es die Menschen, die am unteren Ende eines Rinnsals wohnten - hier staute sich der Unrat und versickerte im Erdreich. Dass sich unter solchen hygienischen Verhältnissen Krankheiten ausbreiten konnten ist nur zu verständlich.

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiter zu modernen HYGIENE und Maßnahmen

© Schensina publizistik 2016 | Suchen + Finden  |  Presse  |  Kontakt  |  Impressum  |  Sitemap  |  E-Mail: info(at)hausundtechnik.de